Neues Buch: Mikrowelten

 

Ein interessanter, populärwissenschaftlicher Bildband. Die Mikrofotografie enthüllt die genialen Strukturen, Komplexität und Vernetzung einer unsichtbaren Welt. Sie führt uns die Schönheit und Sensibilität der lebenden Organismen als auch die Vielgestaltigkeit der unbelebten Materie vor Augen. Das Netzwerk dieser wunderbaren Mikrokosmen sichtbar zu machen und mit der neuesten Technik in Filmen und Fotografie festzuhalten, ist seit 50 Jahren Ziel des Instituts für wissenschaftliche Fotografie. das 1960 von Manfred P. Kage gegründet wurde und heute von ihm, seiner Frau Christina und Tochter Ninja-Nadine im Schloss Weißenstein geleitet wird.